Flughafen Dubrovnik Ankunft und Abflug


m Frühjahr 1962 wurde der Flughafen Dubrovnik (Zračna luka Dubrovnik, ICAO-Code: LDDU; IATA-Code: DBV) als nationales und internationales Luftverkehrskreuz der traditionsreichen kroatischen Hafenstadt in der südlichen Adria eröffnet. Bereits 1936 und 1937 flogen von dem Areal nahe des Ortes Čilipi etwa 5 Kilometer südöstlich von der Gemeinde Konavle-Cavtat gut 20 Kilometer vom Zentrum Dubrovniks die ersten Maschinen nach Zagreb und Belgrad. 1987, im Jahr mit den meisten Flugbewegungen im ehemaligen Jugoslawien, reisten von hier fast 850.000 Passagiere ins Ausland sowie knapp 600.000 zu inländischen Zielen. Nach dem Ausbruch des Bürgerkrieges und während der Belagerung bzw. Schlacht von Dubrovnik zwischen 1991 und 1992 wurde der Flughafen nahezu komplett zerstört, der Wiederaufbau erfolgte von 1992 bis 1997.

Kontakt:

Flughafen Dubrovnik in Kroatien

www.airport-dubrovnik.hr

Flughafen Dubrovnik

Infolge der Sanierung, Modernisierung und Erweiterung verzeichnete man 2005 erstmals mehr als eine Million Fluggäste, 2010 eröffnete der neue, fast 14.000 m² große Terminal mit einer potenziellen Kapazität von jährlich bis zu 2 Millionen Passagieren.

Momentan noch im Bau ist ein 36.500 m² großer weiterer Terminal mit einem anvisierten Abfertigungsvermögen von 3,5 Millionen Fluggästen im Jahr, nach dessen Fertigstellung wird der Flughafen Dubrovnik der größte in Kroatien sein. 2014 wurden hier bereits fast 1,6 Millionen Passagiere registriert. In der Planung für die nähere Zukunft sind auch der Bau eines weiträumigen Einkaufszentrums sowie eines großen Viersternehotels, langfristig soll sogar eine neue Start- und Landebahn angelegt, und die bestehende zu einer Rollbahn umfunktioniert werden.

Vom Flughafen Dubrovnik verkehren aktuell über drei Dutzend Fluggesellschaften und 17 Chartergesellschaften zu Zielen in ganz Europa, interkontinentale Direktverbindungen werden momentan nicht angeboten. Direkt ist Dubrovnik mit teils täglichen Flügen mit den deutschen Flughäfen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Köln/Bonn, Hannover, Hamburg, Stuttgart, München und Leipzig/Halle verbunden. Zu den zehn Gesellschaften mit dem größten Passagieraufkommen im Jahr 2013 zählten in dieser Reihenfolge Croatia Airlines, EasyJet, Norwegian Air Shuttle, Lufthansa, Jet2.com, Monarch Airlines, British Airways, Austrian Airlines, Air Méditerranée und Germanwings. Das seit dem Jahr 1987 schwankende, aber langfristig sinkende Luftfrachtaufkommen betrug 2014 noch 375.000 Tonnen. In der Sommersaison starten und landen die Flugzeuge von 4.00 Uhr morgens bis 21.00 Uhr, in der Wintersaison von 5.00 bis 21.00 Uhr.

Die meisten Reisenden auf dem Flughafen Dubrovnik stammten 2014 aus Großbritannien, Kroatien, Frankreich, Deutschland, Spanien, Norwegen, Italien, Schweden, Irland, Finnland, der Schweiz, Russland und Österreich. Die meisten Flugbewegungen finden in der Regel in der Ferienzeit im Frühjahr und Sommer zwischen Ende Mai und Ende September mit ca. 180.000 bis 200.000 Fluggästen pro Monat statt. Die am häufigsten angeflogen Städte im Jahr 2014 waren London, Zagreb, Paris, Manchester, Rom, Dublin, Stockholm, Helsinki, Barcelona, Frankfurt am Main, Oslo, Birmingham, Brüssel, Wien und Moskau. Zu den am meisten eingesetzten Flugzeugtypen im selben Jahr zählten der Airbus 319, die Boeing 737, der Airbus 320, die DH4, der Airbus 321, die Embraer 90, die Boeing 752, der Canadair Regional Jet 900 sowie die Embraer 170 und 195.

Am Flughafen bieten aktuell 16 kroatische und internationale Autoverleihfirmen ihre Dienste an, auf dem Parkplatz vor den Terminals stehen insgesamt 200 Stellplätze mit nach Parkdauer gestaffelten Preisen zwischen 10 Kuna (15 Minuten bis 1 Stunde) und 50 Kuna (12 bis 24 Stunden) zur Verfügung. Der Transfer in die Innenstadt von Dubrovnik und bis zum zentralen Busbahnhof Pile ist auch mit der Busgesellschaft „Atlas“ für aktuell ca. 40 Kuna möglich, etwas günstiger sind die Busse des öffentlichen städtischen Bussystems „Libertas“. Das Busunternehmen „Autotrans“ bietet darüber hinaus Verbindungen zu über 1000 Zielen in ganz Kroatien vom Flughafen aus an. Der Taxistand des Flughafens befindet sich vor dem Terminal B, die Fahrer sind verpflichtet, den Fahrgästen eine Quittung über den gezahlten Fahrpreis auszuhändigen. Eine Kuriosität des Flughafens Dubrovnik ist die unter seiner Rollbahn gelegene Tropfsteinhöhle, in der auch ein Weinkeller untergebracht ist.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.